Stellungnahme zum Antrag des Radfahrervereins (RV) vom 03.06.08


Unseres Erachtens sind bei diesem Thema 3 Aspekte zu betrachten.

1. Interessen des Radvereins: Wie bereits im Bau- und Umweltausschuss bemerkt, steckt im Bikepark nicht nur viel lobenswerte ehrenamtliche Arbeit, sondern er kommt auch sehr gut an. Die beantragte Ausweitung jedoch ist nicht zwingend erforderlich – weder für die Kinder- und Jugendarbeit im Allgemeinen noch für die Kooperation mit den Schulen.


Andererseits gehören überregionale Wettkämpfe zum Sportleralltag und liegen natürlich im Interesse eines Sportvereins.
Die Grüne Liste steht zur Idee Bikepark und hält den Antrag auf eine Rennstrecke außerhalb des bestehenden Geländes für überregionale Wettkämpfe für sehr nachvollziehbar.

2. Interessen der AnwohnerInnen: Die AnwohnerInnen machen Bedenken geltend, die in der Hauptsache Lärm, Verkehr und Müll betreffen. Dazu haben sie jedes Recht.
Für die Grüne Liste besteht der Grundsatz, dass wir alle in einem Ort mit so manigfaltiger ehrenamtlicher Vereinsarbeit wie in Gomaringen, nicht nur die Vorteile genießen können, sondern auch die Nachteile mitzutragen haben. Wir müssen den EinwohnerInnen immer mal wieder Beeinträchtigungen zumuten, oft mehr als nur 2mal im Jahr.
Die Grüne Liste sieht die Belastung der AnwohnerInnen hält sie aber für absolut zumutbar.

3. Naturschutz: … sollte nicht nur für uns ein Thema sein, sondern insbesondere für die NutzerInnen dieses Außenbereichs, also den Radfahrerverein!
Bei einer Streckenführung außerhalb des Bikeparks müssen die Belange des Naturschutzes berücksichtigt werden. Daran führt kein Weg vorbei!! Das hat der hauptamtliche Naturschutz zum Glück sehr deutlich gemacht hat.
Und auch an der politischen Vertretung des Naturschutzes kommen Sie nicht vorbei, wenn Sie eine Beeinträchtigung dort draußen nicht einschränken wollen. Die Grüne Liste hätte einer Streckenführung durch die Biotope - wie ursprünglich geplant - einstimmig abgelehnt.
Lautstarkes Gezeter oder gar Infragestellen der Schützwürdigkeit dieses Außenbereiches ist wenig zielführend.
An dieser Stelle kommt für uns natürlich die Frage nach der Verlässlichkeit des Radfahrervereins auf. Denn die bisherigen Verabredungen wurden nicht eingehalten. Bereitschaft, auf Naturschutzbelange Rücksicht zu nehmen, wurde nur sehr vereinzelt gezeigt.

Wünsche? Anregungen? Vorschläge? Kritik? All das senden Sie bitte per email an